Sonnenschutz für Kinder: Den Sommer ohne gesundheitliche Folgen genießen

Die ersten Sonnenstrahlen bzw. natürlich auch der Hochsommer ziehen Familien oftmals schon in den frühen Morgenstunden an Bäche, Seen und ins Schwimmbad. Die Haut, die sich (im Idealfall) über die kompletten Wintermonate erholen konnte, wird jedoch viel zu oft ungeschützt den gefährlichen UV-Strahlen ausgesetzt. Es handelt sich hierbei um einen Umstand, der besonders Kinder in der Regel mit einem Sonnenbrand, Sonnenstich und nicht zu unterschätzenden Langzeitfolgen plagt, denn ihre Haut ist noch besonders empfindlich. Bei dem Spruch „Vorsicht ist besser als Nachsicht!“ handelt es sich daher nachweislich um ein altes, aber dennoch durchaus zutreffendes Stichwort, nach dem insbesondere bei dem wichtigen Thema Sonnenschutz gehandelt werden sollte.

Die Haut vergisst nicht
Dermatologen sind sich einig: Kein Sonnenbrand wird von der Haut vergessen. Auch wenn die Rötungen und die Blasen nicht mehr sichtbar sind, haben sich die Folgen bereits -im wahrsten Sinne des Wortes- tief in die Hautschichten eingebrannt. Kinder und auch Säuglinge werden von ihren Eltern oftmals ahnungslos der Sonne ausgesetzt. Doch wie können Familien den Sommer gemeinsam genießen, Zeit draußen verbringen und dabei trotzdem der eigenen Haut nicht schaden und einen Sonnenbrand vermeiden?

Kinderhut: Modisch gekleidet in die Sonne!
Keine Frage: Hüte sind in und das perfekte Accessoire, besonders im Sommer! Ein Kinderhut sorgt dafür, dass die empfindliche Kopfhaut bei den Kleinsten geschützt bleibt. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund wichtig, dass viele Kinder noch wenige bis keine Kopfbehaarung haben. Die Kopfhaut wäre (ohne Sonnenhut) den Strahlen ausgesetzt und würde nach nur wenigen Minuten mit Hitzebildung und Rötung reagieren und auch ein Sonnenstich ist keine harmlose Angelegenheit. Sonnenstiche entstehen durch eine direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf und eine dadurch bedingte Überhitzung. Ein Sonnenhut ist also der ideale Schutz gegen einen Sonnenstich! Den passenden Kinderhut gibt es in der heutigen Zeit in zahlreichen Farben, Formen und Größen. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass die Hüte für Kinder so geschnitten sind, dass sie nicht nur den Kopf, sondern mit ihren werfenden Schatten auch den Nacken abdecken. Ein hochwertiger Sonnenhut verfügt daher nicht selten über ein bei Bedarf abnehmbares Tuch, welches die empfindliche Nackenpartie komplett mit einbezieht.

Sonnencreme für Kinder: Eincremen und schützen
Selbstverständlich sollte die passende Sonnencreme in keinem Koffer bzw. in keiner Strandtasche fehlen. Bei der Frage nach der Höhe des Schutzfaktors scheinen unterschiedliche Meinungen zu kursieren. Dermatologen sind jedoch (aktuellen Studien zufolge) der Ansicht, dass der Schutzfaktor für Kleinkinder um ein bis zwei Stufen höher liegen sollte, als der für Erwachsene. Sollte trotz scheinbar ausreichendem Schutz ein Sonnenbrand entstehen, so ist dies in den meisten Fällen auf eine falsche Handhabung der Creme zurückzuführen. Diese ist circa eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad aufzutragen. Auch Lotionen, die mit dem Begriff „wasserfest“ gekennzeichnet sind, müssen nach einem kleinen Ausflug in den Pool erneuert werden, um ihren kompletten Schutz entfalten zu können.

Kinder-UV-Schutz- Bademode
Hersteller von Kinder-Bademoden bieten häufig hochwertige Badeanzüge und Badehosen mit integriertem UV-Schutz an. In diese Kleidungsstücke ist ein UV-Filter eingenäht, der die empfindliche Kinderhaut zusätzlich vor den gefährlichen Sonnenstrahlen schützt. Für Babys gibt es sogar Schwimmoveralls aus Neopren, die den gesamten Körper schützen.

Raus aus der Sonne!
Generell muss gesagt werden, dass es Tageszeiten gibt, in denen weder Mama und Papa noch der Nachwuchs in der prallen Sonne sitzen sollten. Besonders in der Mittagszeit kommen die UV-Strahlen direkt auf dem Boden auf und werden nur selten durch den zur Verfügung stehenden Schatten ausreichend gefiltert. Lässt sich ein Schattenplatz nicht ausfindig machen, so sollten Kleinkinder in jedem Fall (neben dem angepassten Sonnenschutz) ein Shirt tragen, welches die Strahlen abfängt. Mit einem passenden Sonnenschutz und der richtigen Verhaltensweise macht der Sommer Spaß und bleibt ohne negative Folgen für die Gesundheit.